1. August im Weinberg - Reservation & mehr Informationen

Rückblick zum Winzerjahr 2020 – Ein Jahr über der Norm

Weingut Constantin_Traubenernte 2020

Um eine Vorhersage zur Qualität der Walliser Weine mit Jahrgang 2020 wagen zu können, müssen wir die vergangene Winzersaison genauer unter die Lupe nehmen. Denn nicht nur die Traubenqualität beeinflusst die Weinherstellung, sondern auch das Wetter und die Traubenmenge.

Wetter
Der vergangene Sommer lässt sich kurz und prägnant beschreiben: Sonniger und wärmer als der Durchschnitt. Dank einigen kräftigen Niederschlägen im Juni konnten die Reben genügend Wasser speichern und auch in den heissesten Sommertagen der Sonne entgegenlachen. Ein ausgezeichnetes Klima für eine gesunde Rebe und eine erfolgreiche Ernte!

Qualität
Die Rebe erhielt bereits durch die milden Temperaturen im Frühling einen gehörigen Wachstumsvorsprung. Dieser Vorsprung blieb bis zur Ernte bestehen und die Trauben konnten gut zwei Wochen früher gekeltert werden als in den vergangenen Jahren. Dank den wenigen Schlechtwettertagen blieben die Reben von Krankheiten verschont und wiesen einen aussergewöhnlich hohen Oechslewert auf. Lange Rede kurzer Sinn: Im September konnte bei traumhaftem Wetter eine ebenso traumhafte Traubenqualität geerntet werden.

Menge
Natürlich ist unter diesen Voraussetzungen mit einer üppigen Erntemenge zu rechnen. Oder etwa nicht? Nein, denn im Jahr 2020 konnten wir zum Beispiel beim Blauburgunder/Pinot Noir lediglich 2/3 der gewohnten Menge ernten. Die Frage nach dem Grund wird wohl offen bleiben. Trotzdem haben wir zwei Vermutungen:

  1. Beim Anblick der Ernte gehen wir von der Annahme aus, dass der Umstand der Blütezeit nicht ganz optimal war. Die Traube kann durch viele Faktoren wie zum Beispiel zu hohen Temperaturen oder dem Fernbleiben der fleissigen Helfer (Bienen) bei der Bestäubung gestört werden. So gab es zwar viele Trauben. Diese waren aber nicht kompakt und wiesen nicht das Normalgewicht auf.
  2. Der Rebstock ist eine sensible Pflanze, die eine enorme Pflege aber auch Erholung braucht. Betrachten wir die letzten 3 Jahre: Nachdem im Jahr 2017 schwere Ernteeinbussen aufgrund des Frosts im Frühling hingenommen werden mussten, hatten die Pflanzen im Jahr 2018 und 2019 die Energiespeicher voll und produzierten eine überdurchschnittliche Erntemenge, welche schwer zu regulieren waren. Nach zwei intensiven Jahren müssen sich die Stöcke nun erholen.

Wir freuen uns auf einen starken Weinjahrgang 2020. Wir melden uns sobald sich die ersten Tropfen in der Flasche befinden.

Weingut Constantin_Weinernte 2020


Möchten Sie automatisch über Neuigkeiten zum Weingut informiert werden? Kein Problem. Tragen Sie sich jetzt für den Newsletter ein!